7804D5EA-686B-40CF-9226-014C14E9ACD5

Die wunderbare Ausstellung „Evas Töchter“ über Münchner Schriftstellerinnen und die Frauenbewegung geht heute zu Ende.

A66BC8E9-AF1B-43BC-8953-4831DBDD8859

Die Monacensia im Hildebrandhaus, das in den letzten Jahren aufwändig renoviert wurde, bietet immer wieder interessante Veranstaltungen zu Münchens Literaturgeschichte.

7C4B2D0D-932B-4088-BDB1-D0CF7FF36041

Der ehemalige Besitzer des Hauses, der Bildhauer Adolf von Hildebrand, ist vor allem wegen seines Monumentalwerks, dem Wittelsbacher Brunnen am Lenbachplatz, bekannt.

2B604AC4-C768-4B28-9F97-C3DE2441274D

Nach einer wechselhaften Geschichte wird die ehemalige Villa in Bogenhausen seit den 70er Jahren als städtisches Literaturarchiv genutzt.

2F01103E-38F4-4C45-B0C2-6AD64D766224

So werden auch mittlerweile in Vergessenheit geratene Werke von Münchner Schriftstellerinnen wie z.B. von Carry Brachvogel durch die Monacensia wieder ans Licht der Öffentlichkeit gebracht.

C2AE2FFB-309D-4B73-BBC7-27D14D88FF85

Die Ausstellung lässt auch die Zeit der Schwabinger Bohème mit ihren Literatursalons wieder aufleben.

85B6AA82-6817-4B55-BA89-651614871C3F

Dabei werden Frauen wie Anita Augspurg und Sophia Goudstikker vorgestellt, die mit ihrem Fotoatelier „Elvira“ sehr viel Geschäftssinn bewiesen haben und die bürgerliche Frauenbewegung um 1900 in München begründeten.

C509A38C-0DB3-4A40-AF17-C2171F767784

Advertisements