August 2017


Nachdem der kräftige Regenguss heute Mittag die schwülwarme Luft aus München vertrieben hatte, konnte ich bei meinem Spaziergang entlang der Türkenstraße in Richtung Norden endlich wieder frei durchatmen.

IMG_6338

An der Fassade der ehemaligen Raiffeisenzentralbank lässt sich anhand des Merkurstabs noch die frühere Funktion des Gebäudes erkennen.

IMG_6340

Das große Fenster des Museums Brandhorst übernimmt hier die Funktion eines Spiegels.

IMG_6341

Dagegen war die frühere Funktion des Bürgerbüros der Maxvorstadt wesentlich profaner: es war eine öffentliche Bedürfnisanstalt.

IMG_6342

Auch das symbolträchtige Wirtshaus, der „Alte Simpl“, in dem sich die berühmt-berüchtigte „Schwabinger Bohème“ traf, befindet sich noch in der Maxvorstadt.

IMG_6344

Ich mag den Spätsommer 👍

Advertisements

Wer mit offenen Augen durch die Stadt geht, entdeckt immer wieder interessante Fotomotive, die auch zum Nachdenken anregen.

IMG_6202

Warum ist z.B. am Türknauf des Ladens „Vollcorner“ in Haidhausen diese Eule zu sehen? Vielleicht, weil es weise ist, Bio-Lebensmittel zu kaufen? Oder ist sie mir nur aufgefallen, weil ich diese Woche aufgrund massiver Schlafstörungen eine Nachteule war? 🤔

Fragen über Fragen …