DSC09478

Auch nach der Renovierung zum Palais an der Oper hat das in den vergangenen Jahren als Hauptpost genutzte Gebäude eindeutig sein „italienisches Flair“ behalten. Allerdings sind die streng geheimen „ausländische Investoren“ wohl mehr im Osten zu suchen, so dass die Münchner die Edelimmobilie am Max-Joseph-Platz auch als „Russenpalast“ bezeichnen.

Münterhaus

Einen ganz anderen Baustil hat dieses von Zeitgenossen abfällig als „Russenhaus“ bezeichnete Wohnhaus von Gabriele Münter in Murnau, in dem sie Anfang des 20. Jahrhunderts mit Wassily Kandinsky gelebt hat. Ab 12. September widmet das Stadtmuseum ihr und weiteren Künstlerinnen, die um die Jahrhundertwende nach München kamen, eine Ausstellung unter dem Titel „Ab nach München!“