Da gestern anlässlich der Feier zum „Tag der Deutschen Einheit“ einige bayerische Ministerien Dienst schieben mussten, kann ich heute für Macht hoch die Tür eine ganz besonders geschichtsträchtige Tür zeigen.

Seit 1967 residiert nämlich das Bayerische Staatsministerium der Finanzen im ehemaligen Leuchtenberg-Palais, das Anfang des 19. Jahrhunderts Eugène de Beauharnais, dem Stiefsohn Kaiser Napoleon Bonapartes und Schwiegersohn unseres ersten bayerischen Königs, Max Joseph I., als repräsentativer Wohnsitz am Odeonsplatz diente.

Auf dieser Detailaufnahme sind die klassizistischen Elemente des Eingangsportals unter dem bayerischen Staatswappen noch besser zu sehen.

Nachtrag:
Da Kalle wissen wollte, was auf dem „Klopapier“ am Briefkasten stand, hab ich den Zettel etwas rangezoomt: Dort war gestern der Aufenthaltsraum für die Medienvertreter … 😉

Advertisements