Aus Zeitgründen hab ich in den letzten Wochen keine Beiträge mehr für Elkes Projekt „Kunst braucht kein Museum“ gezeigt, dabei fahre ich mit dem Radl hier in München immer wieder an Kunstwerken im Öffentlichen Raum vorbei, über die ich schon lange berichten wollte.

Besonders gut gefällt mir diese Bronzedarstellung der Daphne aus der griechischen Mythologie, die in der Parkanlage an der Wahnfriedallee in Bogenhausen zu finden ist.

Die Plastik wurde am 8. Oktober 1976 als Daphnebrunnen am Orleansplatz in Haidhausen aufgestellt, bei der Neuausgestaltung des Platzes geriet sie auf einem Abstellplatz ein wenig in Vergessenheit, wurde aber dann abgebaut und an ihrem jetzigen Standort – allerdings leider ohne Brunnenanlage – aufgestellt.

Die Künstlerin Marlene Neubauer-Woerner hat sie genau in dem Moment dargestellt, als sie von ihrem Vater zum Schutz vor den Nachstellungen des Apollon in einen Lorbeerbaum verwandelt wurde.

Mich fasziniert diese Geschichte schon lange, weil sie mit dem Thema „Verwandlung“ spielt, das ja überall in der Natur zu finden ist.

Advertisements