Beim Buchstaben T für das Geo-ABC geht es diesmal ins Grüne, und zwar in die Isarauen nach Thalkirchen.

Den meisten München-Besuchern ist der Stadtteil wohl durch den Tierpark Hellabrunn bekannt, der seine natürliche Landschaft von den Bächen bekommen hat, die von der Isar dafür abgezweigt wurden. Und wer schon mal eine feucht-fröhliche Floßfahrt auf der Isar erlebt hat, kennt auch die Zentrallände in Thalkirchen am Ende des Floßkanals.

Wie der Name sagt, hat der Ort seine Gründung einer Marienwallfahrt zu verdanken. In einer Einsiedelei, die auch der Gottesmutter gewidmet war, hat sich 1724 der berühmte Hofmaler Cosmas Damian Asam niedergelassen. Die Fresken an seinem Schlössl wurden in den letzten Jahren aufwändig restauriert – heute befindet sich dort ein beliebtes Gasthaus mit dem „richtigen“ Bier … 😉

Advertisements