Auch zu meinen heutigen Fotos ist mir spontan ein Weihnachtslied eingefallen … 😉

Nur wenige Sekunden nach dieser Aufnahme drückte unser OB Christian Ude auf den Knopf und der Baum erstrahlte zum ersten Mal in seiner voller Pracht von rund 2.500 Lichtern.

Wer nicht live dabei sein konnte, kann sich hier ein Video der Eröffnungsfeier anschauen.

Es ist übrigens eine alte Tradition, dass der Weihnachtsbaum jedes Jahr aus der Ferne nach München kommt und jeweils von einer anderen Gemeinde gestiftet wird. 1830 brachte Königin Therese, die Gemahlin von König Ludwig I., aus Sachsen-Hildburghausen zum ersten Mal einen geschmückten Christbaum in die Münchner Residenz.

Heuer kommt der Baum aus Aschau im Zillertal in Tirol und hat die stolze Höhe von 25 Metern. Wegen Windbruchgefahr musste er gefällt werden und sieht deshalb auch schon etwas angeschlagen aus. Aschaus Bürgermeister Andreas Egger fand dafür die passenden Worte:

„Unser Baum ist ja durch die Medien bereits allen bekannt. Er ist sicherlich nicht der Schönste, aber er ist natürlich, echt und urig, so wie wir Zillertaler. Und darauf sind wir stolz. Unsere heutige Zeit ist geprägt von Perfektionismus und Schönheitswahn. Wir alle sollten nicht aus den Augen verlieren, dass es nicht auf das schönste und beste Geschenk ankommt, sondern vielmehr darauf, daß es von Herzen kommt.“

Advertisements