So mancher Tourist fragt sich bestimmt, warum er bei der nächsten U-Bahn-Station lächeln soll. Doch es handelt sich dabei nur um den Münchner Stadtteil Lehel, der auf gut münchnerisch als „Lächl“ angekündigt wird … :-). Beim Buchstaben L für das Geo-ABC geht es also diesmal um Münchens älteste Vorstadt, die ihren Namen entweder einem „Lohwald“ oder einem „Lehen“ verdankt.

Nicht nur wegen seiner Lage zwischen dem Englischen Garten und der Isar ist das Lehel sicher einer der schönsten Stadtteile Münchens, sondern es bietet auch zahlreiche Museen, wunderschöne Kirchen und Denkmäler und natürlich eine ausgezeichnete Gastronomieszene. Für meine Collage habe ich eine Traditionsgaststätte, das „Maxmonument“ und die Ende des 19. Jahrhunderts im neoromanischen Stil erbaute protestantische Lukaskirche ausgewählt. Besonders ansprechend wurde auch die U-Bahn-Station gestaltet, die mit Kopien von Kunstwerken aus den umliegenden Museen ausgestattet ist.

Advertisements