Natürlich gibt es auch Stadtteile mit dem Anfangs- buchstaben K in München, aber da ich ja dem Königreich Bayern immer noch ein bisserl nachweine, hab ich mir diesmal für das Geo-ABC den Königsplatz rausgesucht.

Nachdem Ende des 18. Jahrhunderts die Stadtmauern eingeebnet waren, ließ König Ludwig I. nur ein paar Jahrzehnte später ein neues westliches Stadttor nach griechischem Vorbild erbauen. Seine Kutsche fuhr auf dem Weg zur Sommerresidenz Nymphenburg immer direkt unter dem Tor durch, alle anderen mussten genauso wie heute noch außen um die Propyläen herum fahren.

Gemeinsam mit der Glyptothek und der Staatlichen Antikensammlung ist der Platz noch heute ein Musterbeispiel der griechischen Antike. Wenn man genau hinschaut, kann man nämlich die verschiedenen Säulenordnungen – dorisch, ionisch und korinthisch – an den drei Gebäuden erkennen.

Advertisements