… ned grad auf mi obi fallen!“
„Na, hinauf ko i’s a ned fallen lassen!“

Sicher kennt ihr diesen Dialog aus dem Wagen von der Linie 8, der mir gestern beim Anblick der vom Regen nassen Elise Aulinger auf dem Viktualienmarkt in den Sinn kam.

Auch wenn sich die dunklen Regenwolken schnell wieder verzogen haben, so hat gestern der plötzliche Temperatursturz um mindestens 20 Grad sicher so manchem einen Schnupfen beschert.

Die Volksschauspielerin ist übrigens eine der wenigen „Quotenfrauen“ in München, denn auf dem Viktualienmarkt herrscht zumindest bei den Brunnenfiguren Gleichberechtigung. Gemeinsam mit ihren Kolleginnen Liesl Karlstadt und Ida Schumacher leistet sie dort dem Karl Valentin, dem Roider Jackl und natürlich auch dem Weiß Ferdl Gesellschaft, der auch heute wie an jedem Wochenende bis zum 3. Oktober wieder bei einer nostalgischen Fahrt mit der MünchenTram zu hören ist.

So fährt der Wagen schnell dahin … – und ich bin natürlich auch wieder drin, bei angenehmer Wohlfühltemperatur von 22 Grad und einem Himmel, der genauso weiß-blau ist wie die Trambahn! 😀

Advertisements