… wenn diese Kirch nicht stund!“

Über 30 Jahre lang bin ich auf meinem Weg ins Büro an der Dreifaltigkeitskirche vorbeigelaufen, hab mir aber nie die Zeit genommen, sie mal in Ruhe anzuschauen.

Dabei hat München dieser Kirche vermutlich zu verdanken, dass es heute noch steht, da sie aufgrund eines Gelöbnisses während des Spanischen Erbfolgekriegs gebaut wurde. Die drei Stände Adel, Klerus und Bürgertum hatten nämlich versprochen, gemeinsam diese Kirche bauen zu lassen, wenn die Stadt von den Österreichern verschont bliebe.

Während des Zweiten Weltkriegs wurde sie als einzige Kirche in der Altstadt nicht vom Bombenhagel getroffen, so dass wir heute noch das Original-Deckenfresko von Cosmas Damian Asam bewundern können.

Advertisements