Es ist wieder Freitag und Zeit für das „Tick-Tack-Projekt“. Auch wenn die Uhrzeiten von New York, Tokio usw. nicht ganz stimmen können, so gefällt mir ganz besonders die „Temperatur vom Fensterbankl“, denn bei 22 Grad fühl ich mich persönlich am wohlsten.

Wer Zeit und Lust hat, sollte auf jeden Fall ein bisserl in der Chronik des am 21. Juni 1839 geborenen Uhrmachermeisters Johann Baptist Fridrich blättern – für mich als Stadtführerin sind die Aufzeichnungen eine wahre Fundgrube!

Advertisements