Für den Buchstaben „N“ bei Kerkis ABC--Projekt zeige ich euch zwei Münchner Motive, die schon einige Hundert Jahre alt sind.

Den obersten Nagel in der Wand der Residenz soll nämlich im Jahr 1490 Herzog Christoph der Starke bei einem ritterlichen Wettkampf-Hochsprung mit dem Fuß herabgeschlagen haben – zumindest steht es so auf der Tafel daneben eingemeißelt:

Drei Nägel steckhen hie vor Augen
Die mag ain jeder Springer schauen
Der höchste Zwelf Schuch vo der Erdt
Den Hertzog Christoph Ehrnwerdt
Mit seinem Fueß herab thet schlagen …

Und die München-Kenner dürfen jetzt wieder erraten, wem die fein manikürten Fingernägel gehören! 😉

Advertisements