Wem der Regen, der sich seit Tagen über uns ergießt, noch nicht reicht, der kann im Müllerschen Volksbad in wunderschönem Jugendstilambiente das feuchte Nass genießen.

Dabei wurde das Hallenbad weniger aus sportlichen Aspekten gebaut, sondern es ist der Spende des Münchner Bürgers Karl von Müller zu verdanken, dem die Gesundheit der Münchner so sehr am Herzen lag, dass er ihnen damit die Gelegenheit bot, wenigstens einmal in der Woche ein Wannen- oder „Tröpferlbad“ zu genießen.

Advertisements