Den „Großen Karl-Valentin-Preis“ erhielt gestern der beliebte Musiker und Komiker Fredl Fesl. Obwohl dieser Preis im Geist des hintersinnigen Humors des Karl Valentin mit nichts dotiert ist, wollte man den Preisträger doch nicht mit leeren Händen heimgehen lassen, und so erhielt er ein altes verrostetes Türschloss. Denn „ebs“ zu bekommen ist wohl schöner, als überhaupt „nix“, doch manchmal wäre „nix“ zu sagen wahrscheinlich besser als „ebs“.

Und wer jetzt noch nicht in Faschingsstimmung ist, sollte die Lautsprecher aufdrehen und –> hier klicken! 😀

Advertisements